Gradient Background

Herzlich willkommen.

20. Nov. 2014: Bierproblem ist unbeabsichtigter Nebeneffekt

«Swissness». Der Bund krebst zurück. Patrik Aebi vom Bundesamt für Landwirtschaft relativiert die Vorwürfe der Bierbrauer...
Icon filetype pdf Nordwestschweiz (406 KB)

Wir sind auch auf RTR Radiotelevisiun Svizra Rumantscha präsent.

RTR Radiotelevisiun Svizra Rumantscha

 

«Bierarias pischnas e mesaunas sa dosta cunter biera estra»
Kleine und Mittlere Brauereien wehren sich gegen ausländische Biere

Mintga quarta biera che vegn consumada en Svizra vegn importada - tendenza progressiva. Anc ils onns 90 dal tschientaner passà dominava la biera indigena il martgà svizzer. Mo da quai da 10 enfin 15% da la biera vegniva importada. Dapi lura è la cumpart da la biera da l’exteriur creschida constantamain.

Jedes vierte konsumierte Bier in der Schweiz wird importiert – Tendenz steigend. Noch in den 90 Jahren des letzten Jahrhunderts dominierten die einheimischen Biersorten den Schweizer Markt. Nur rund 10 bis 15% des Bieres wurde importiert. Ab dann ist der Anteil ausländischer Biersorten stetig gestiegen.

> weiter zum Beitrag...

Die Vielfalt der Biere

Vielfalt der IG Biere

Biergalerie: Vielfalt der IG Biere – Festbier

Die kleinen und mittleren Brauereien der Schweiz produzieren über 100 verschiedene Biere. Ständig kommen neue Biere dazu.

» zur Fotogalerie